Mit fünf Monaten Verspätung haben wir am 27. September unsere Konfirmationsgottesdienste gefeiert. Schön war's - trotz Abstand und begrenzter Gästelisten.

In der Predigt ging es um vertauschte Koffer - und darum, wie gut es ist, mit dem eigenen Lebensreisekoffer unterwegs zu sein.

Die Predigt ist hier nachzulesen.