Grafik: Karen Prekel

Ev. Regenbogen-Kindergarten
offiziell wiedereröffnet
Foto: Lingener Tagespost / Anne Bremenkamp
Nach fast genau zwei Jahren Planungs- und Bauzeit wurde unser Evangelischer Regenbogen-Kindergarten an der Internatstraße in Freren wiedereröffnet.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde am 9. Oktober im neuen Speiseraum lobten die Beteiligten die gelungenen Arbeiten, insbesondere die gute Zusammenarbeit zwischen Kirche und Politik, beteiligten Firmen und Planungsbüro.

Ein besonderes Lob galt dem Projektleiter Frank Kumbrink und seiner Kollegin Anja Hegge vom Planungsbüro Surmann für die vorzügliche Organisation.

Gedankt wurde auch den Mitarbeiterinnen um die Kiga-Leiterin Roswitha Winkler für viele gute Ideen, Engagement und Geduld während der Bauphase.

Schon drei Tage vor der Eröffnung hatten die Nachbarn den Kiga-Eingang mit einem wunderschönen Bogen in Regenbogenfarben geschmückt, das Grün wurde dankenswerterweise von Familie Achteresch gespendet.

Der 1996 gegründete Kindergarten in Trägerschaft der Evangelischen Kirchengemeinde Freren-Thuine verfügt jetzt über sechs Gruppen (davon drei Krippengruppen) für bis zu 113 Kinder. An den Erweiterungskosten in Höhe von 1,6 Millionen Euro beteiligen sich die Stadt Freren, Land und Landkreis, außerdem die Ev. Kirchengemeinde und das Diakonische Werk der Ev.-reformierten Kirche.

Hier gelangen Sie zur Homepage des Familienzentrums Freren, dort finden Sie auch weitere Informationen zum Regenbogen-Kindergarten.